Weshalb es nicht reicht, dein Kind ‘bloss’ zu lieben

VON DORIS GANTENBEIN AM 04.05.2021

Fragt man Eltern danach, was ein Kind außer Nahrung, Wärme und Hygiene sonst noch braucht, so kommt die klare Antwort: „Liebe.”

Unter dem Deckmantel der Liebe finden allerdings andauernde Übergriffe auf die Integrität des Kindes statt. Die meisten Eltern basieren auf dem Erziehungsansatz, dem Kind dann Liebe zu schenken, wenn es sich so benimmt, wie dies von ihm erwartet wird.

Tut es dies nicht, so wird sein unangemessenes Verhalten durch mehr oder weniger subtile Arten von Belohnungen und Bestrafungen in die gewünschte Richtung gesteuert und manipuliert. Es ist der Versuch, das Kind dorthin zu bewegen resp. zu erziehen, wo man es haben möchte.

Dabei lernt das Kind vor allem eines: Wer die Macht hat, kann seinen Willen durchsetzen. Jetzt stellt sich die Frage: Willst du deinem Kind wirklich ein solches Weltbild vermitteln?

Dein Kind ändert sein Verhalten nicht etwa, weil es einsichtig geworden ist, sondern aus Angst, deine Liebe zu verlieren. 

Kann denn Liebe etwas sein, wofür du oder dein Kind etwas tun und leisten müssen?

Nein! Ein Kind sollte sich die Liebe der Eltern nicht verdienen müssen. Sie darf nicht von einem bestimmten Verhalten oder einer Leistung abhängig sein. Liebe ist etwas Natürliches, sie ist einfach da. Sie ist Liebe um der Liebe willen, ohne Wenn und Aber, ohne Erwartungen, Bedingungen, Forderungen, Wünsche, Vorgaben oder Projektionen.

Bedingungslose Liebe ist eine Art Würdigung des Seins und bedeutet, dein Kind so zu lieben, wie es ist und nicht so, wie es zu sein hat.

Dein Kind will nicht seiner Leistungen wegen, sondern seiner Wesensnatur wegen geliebt werden. 

Gelingt es dir, dein Kind mit bedingungsloser Liebe anzunehmen und zu begleiten, so bekommt dein Kind genau das, was es braucht. Nämlich das innere Gefühl: „Ich bin okay, so wie ich bin.” Nur wenn sich das Kind wirklich geliebt und angenommen fühlt, kann es sich natürlich entfalten und seinem inneren evolutionären Impuls entsprechend entwickeln. Und diese Gewissheit geliebt zu sein, genauso wie es ist, mit all seinen Eigenarten, braucht es immer wieder neu. Bedingungslose Liebe wird beim Kind nie, niemals zu einer Verwöhnung führen.

Vor kurzem vertraute mir ein Vater in einem Gespräch seine Sorge an: «Ich habe grosse Angst, meinen Sohn zu sehr zu verwöhnen, wenn ich auf seine Bedürfnisse eingehe. Ich befürchte, er könnte bald die ganze Familie manipulieren! Deshalb bin ich oftmals streng mit ihm und unterbinde gewisse Muster, damit sie nicht zur Gewohnheit werden!’ Nach 90 Minuten bedankte sich der Vater bei mir von Herzen und gestand: «Jetzt hab ich verstanden. Nicht mein Sohn manipuliert mich, sondern ICH manipuliere und bekämpfe ihn den ganzen Tag lang. Wie soll er da meine Liebe spüren?»

Bestimmt liebst du dein Kind, daran besteht kein Zweifel. Dies allein reicht allerdings nicht aus. Entscheidend ist, ob sich dein Kind tatsächlich auch geliebt fühlt.

Bedingungslose Liebe ist nichts, wofür etwas geleistet werden muss. Sie ist jenseits von Erwartungen. 

Und genau hier steckt der wunde Punkt.

Ein Kind hat unendlich viele Erwartungen zu erfüllen. Doch Erwartungen sind nicht nur Gift für jede Art von Beziehung, sondern sie machen uns auch das Leben schwer.
Früher oder später führen sie nicht nur zu Enttäuschungen, sondern auch dazu, dein Kind mit Bestrafungen, mit Tadel, mit Belohnungen oder mit Lob in die von dir gewünschte Richtung zu manipulieren.

Bei deinem Kind kommt folgende Botschaft an: «Ich bekomme dann Liebe geschenkt, wenn ich tue, was von mir erwartet wird. Wenn ich die Erwartung nicht erfülle, werde ich bestraft.»

Das Schlimme am Ganzen: Dein Kind kann deine Liebe so nicht spüren, selbst wenn du in noch so guter Absicht handelst.

Schenkst du deinem Kind hingegen bedingungslos deine Liebe, so ist es innerlich genährt, fühlt sich geliebt und angenommen und seine Kooperationsbereitschaft dir gegenüber steigt in hohem Masse.

Wünschst du weitere Inspirationen von mir für eine erfüllte Beziehung mit deinem Kind? Dann komm in meine kostenfreie Facebook Gruppe Elternkunst: bedingungslos-gleichwürdig-einzigartig!  und lasse Dich zu einer erfüllten Beziehung mit Deinem Kind inspirieren.

Ich freue mich auf Dich.

 «Lass die Beziehung zu Deinem Kind in voller Pracht erblühen – für Dich und Dein Kind!»

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.